Cirruculum Vitae

Lebenslauf von
Primarius Dr. Günther Mostbeck

 

Am 15. 1.1955 in Wien geboren, römisch-katholisch,
verheiratet mit Dr. Andrea Mostbeck-Figwer, 2 Söhne.

Eltern:
Vater: Univ. Prof. Dr. Adolf Mostbeck, em. Vorstand des Nuklearmedizinischen Instituts im Wilhelminenspital
Mutter: Dr. Dietlind Mostbeck (Zahnärztin).
Brüder:
Dr. Werner Mostbeck (Arzt),  Dr. Wolfgang Mostbeck (Zahnarzt).

Volksschule: September 1961 bis Juni 1965.
Bundesrealgymnasium: Eintritt September 1965.
Matura: 16. Juni 1973.
Fremdsprachen: Englisch fließend (Schrift und Sprache).

Universität Wien: Immatrikulation am 27. September 1973.
Promotion: 18. März 1980.
Neben Pflichtfamulaturen zusätzlich 2 Monate Famulatur bei Prof. W. Weissel, 1 Monat Famulatur bei Prof. Reifenstuhl, 1 Monat Famulatur auf Unfallabteilung bei Prof. G. Salem.
Eintritt KH Lainz:
1. Mai 1980 bis 30. Juni 1980 Sonderabteilung für Strahlentherapie (Prim. Prof. Dr. G. Alth).
1. Juli 1980 bis 31. März 1981: 1. Med. Abt.
(Prim. Doz. Dr. F. Pesendorfer).
1. April 1981 bis 30. Juni 1981: Lungenabteilung
(Prim. Dr. H. Zwick).
10. Juli 1981 bis 31. Jänner 1982: 2. Chir. Abt.
(Prof. Dr. Priesching).
1. Feb. 1982 bis 31. März 1982: Dermat. Abt. (Prof. Dr. A. Luger).
1. April 1982 bis 30. Juli 1982: Gyn. Abt. (Doz. Dr. S. Leodolter).

Militärdienst 1. Juli 1982 bis 31. Dezember 1982 im Heeresspital Stammersdorf; dort Absolvierung der HNO (Prim. Dr. Stach und Ambulanz Doz. Innitzer), vom 1. Oktober 1982 bis 30. November 1982.
 
Beendigung der Gynäkologie 1.Jänner 1983 bis 31. März 1983
(Prof. Dr. S. Leodolter).
1. April 1983 bis 31. August 1983 Gottfried von Preye' sches Kinderspital (Prim. Prof. Dr. W. Stögmann).

Erlangen des ius practicandi am 28.11.1988.
FA-Ausbildung innere Medizin bei Prof. Pesendorfer
(I. Med. Abt. im KH Lainz) 1. September 1983 bis 30. November 1988 (diese Allgemeininterne verfügte über 170 Betten, eine Überwachungsstation und hatte den additiven Schwerpunkt Gastroenterologie).
Am 1. Dezember 1988 Abteilungswechsel auf die (im Oktober 1988 neu eröffnete) Interne Abteilung des Otto Wagner Krankenhaus. Als Oberarzt Mithilfe am Aufbau dieser neuen Abteilung.

Am 1. Juli 1989 Eröffnung meiner Facharztordination Pernerstorfergasse.
Am 26. März 1996 Anerkennung als Zusatzfacharzt für innere Medizin (Gastroenterolgie und Hepatologie).

 
 
 
   

Primarius Dr. Günther Mostbeck

 


SCHWERPUNKTE MEINES TÄTIGKEITSBEREICHES:

Allgemeine interne Medizin:
ERCP: diagnostisch, Papillotomie, Steinextraktionen, Endoprothetik.
Proktologie: haemorrhoidal. Sklerosierung, Saugringlig., Infrarotsklerosierung.
Ultraschall: Bisher ca. 20.000 Untersuchungen durchgeführt.
USCH - gezielte Feinnadelpunktionen, Ganglion coeliacum-Blockade.
USCH - gezielte Abszeßdrainagen, Leberblindpunktion, Sternal- Cristapunktionen.

Endoskopie:
Gastroskopie (mit Notfall: Oesophagus- u. Varicensklerosierung, Polypektomie, Blutstillung, Tracheooesophagusfistelklebung).
Colonoskopie: diagnostisch, Polypektomie, Blutstillung.

Notfall- und Überwachungsmedizin:
Erfahrung auf Überwachungsstationen, zentralvenöse Kathetertechnik, parenterale Ernährung, cardiolog. und antikomatöse Notfalltherapie, Reanimation.


Am 1.10. 1998 Ernennung zum
Primarius der II. Medizinischen Abteilung im Evangelischen Krankenhaus Wien.

 

 

 
 
  © 2010 Primarius Dr. Günther Mostbeck, FA für innere Medizin, ZFA für Gastroenterologie & Hepatologie, Vorstand der II. Internen Abteilung des Evangelischen Krankenhauses Wien
Impressum   |   Konzept & Gestaltung: BENNER ideenwerkstatt